Relaunch der Website


06.12.2016
Konzeption

Es war mal wieder an der Zeit, meiner Website und dem dazugehörigen Blog einen neuen Anstrich zu verpassen. Grund war in erster Linie das Bedürfnis, meiner Website ein moderneres Technikgrundgerüst zu verpassen. Mit dem Abschneiden alter Zöpfe fällt aber auch der Support älterer Browser weg. In diesem Fall heißt es: Goodbye Internet Explorer 9. Was genau ist neu und wieso? Hier eine kleine Featureliste:

1. Flexbox Design

Seien wir ehrlich: Bis Flexbox als CSS Feature freigeschalten war, haben Webdesigner und -entwickler bei der Umsetzung von mehrspaltigen Layouts mit Notlösungen beholfen. Das Element float wurde ursprünglich dafür vorgesehen, Elemente innerhalb einer Textspalte auszurichten. So zum Beispiel Bilder im Fließtext. Diese Lösung aus der Not heraus wird jetzt mit einem richtigen Layout-Tool beseitigt. Flexbox Design erlaubt die vertikale und horizontale Ausrichtung von Kindelementen und ist das dabei sogar flexibel was die Reihenfolge angeht.

2. Bootstrap 4

Zusammen mit dem Sprung auf Flexbox erschien es mir nur konsequent, auf ein Framework zu wechseln, dass bereits Flexbox integriert hat. Zwar ist Bootstrap 4 noch in der Alpha, funktioniert aber bisher ohne Probleme und übernimmt die Funktionen aus älteren Frameworks fast vollständig. Sowohl was Bootstrap 4, als auch was Flexbox angeht, musste ich leider den Support für den IE8 kicken. Aber ganz ehrlich: Warum IE8 überhaupt benutzen?

3. Zentrales Portfolio

Ehre wem Ehre gebührt – meine schönsten Projekte bekommen jetzt einen Ehrenplatz auf der Startseite. Somit kann man auch ohne umständliche Klicks zu meinen Arbeit gelangen.

4. Weg mit der Sidebar

Viel zu oft habe ich bei Webprojekten eine Sidebar umgesetzt, ohne das mir irgendjemand erklären konnte, wozu das eigentlich benötigt wird. Generell sind Sidebars natürlich eine tolle Möglichkeit auf größeren Seiten um sich durch Einträge zu klicken. Dies trifft aber bei mir nicht zu, also war die Entscheidung leicht. Mehr Fokus auf relevanten Content, keine Grübeln mehr, womit man seine Sidebar überhaupt füllen soll.

5. Fullwidth Layout – so halbwegs zumindest

Die Startseite ist überwiegend auf die volle Breite ausgelegt. Das heißt, dass kein Container mehr eine Maximalbreite angibt. Mir persönlich wichtige Elemente wie das Portfolio oder die Referenzen skalieren deshalb auch locker bis 2000px und mehr.

6. Mehr Komfort beim Kontaktformular

Text

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Name